Sie sind hier:

Rundfunksendung

Jubiläumskonzerte

Scherbaum-Schüler Josef Kneißl

Zeitungsberichte

22.08.2009

22.08.2009

05.10.2009

14.10.2009

Sonderausstellung im Trompetenmuseum

Allgemein:

Startseite

Impressum/Kontakt

Haftungsausschluss

Sulzbach-Rosenberger Zeitung

Wegbegleiter von internationaler Klasse
Jubiläumskonzert in Herz Jesu Rosenberg zum 100. Geburtstag von Star-Trompeter Adolf Scherbaum


Zum 100. Geburtstag des früheren Kulturpreisträgers Adolf Scherbaum lädt der Freundeskreis des Musik-Professors am Sonntag, 11. Oktober, um 17.30 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche Rosenberg zu einem Jubiläumskonzert. Der Eintritt zu diesem musikalischen Leckerbissen ist frei.

Auftreten werden unter anderem die drei Scherbaum-Schüler Richard Feyrer, Helmut Mörtl und Josef Kneißl. Sie spielen Doppelkonzerte für Trompete von Vivaldi, Torelli, Alberti und
Vejvanovsky.

Christoph Hammer begleitet an der Orgel und gibt solistisch Orgelwerke von Muffat und Bach. Hammer hat bereits im Alter von 15 Jahren in Adolf Scherbaums Barockensemble das Cembalo gespielt bzw. ihn bei Kirchenkonzerten auf der Orgel begleitet.
Die in damaligen Presseberichten vorhergesagte große Zukunft ist eingetreten. Neben seiner Bedeutung als Orchesterleiter und Dirigent hat sich Hammer einen internationalen Ruf als Solist und Begleiter erworben. Seit Sommer 2009 ist Hammer Professor für
historische Tasteninstrumente an der University of North Texas, USA.

Irmingard Seemann spielt eine Suite von J.S. Bach für Violon-Cello Solo. Seemann ist eine langjährige Wegbegleiterin Scherbaums. Sie war Cellistin in seinem Ensemble, hatte organisatorische Funktion inne.

Ehemalige Schüler
Der Reiz dieses Konzerts liegt in den Augen der Ausführenden darin, dass ausschließlich Musiker auftreten werden, die mit Adolf Scherbaum noch persönlich gespielt haben. Die drei Trompeter waren von 1978 bis 1984 Schüler von Adolf Scherbaum. Sie hatten die besondere Gelegenheit, mit ihrem Lehrer bei Konzerten aufzutreten. Die Begeisterung für das Instrument ist geblieben, obwohl keiner der drei den Beruf des Trompeters ergriffen hat. Die von Adolf Scherbaum ausgehende, gemeinsam erfahrene Faszination ist bis heute Bindeglied zwischen ihnen geblieben.

Ehrung und Würdigung
Richard Feyrer ist Leitender Oberarzt an der herzchirurgischen Universitätsklinik in Erlangen, Josef Kneißl als Facharzt für Anästhesiologie am Klinikum Garmisch-Partenkirchen tätig. Helmut Mörtl ist Strafverteidiger, Kanzleisitz Regensburg.
Irmingard Seemann studierte Violoncello bei Prof. Hermann von Beckerath und schloss die Meisterklasse mit Diplom und Auszeichnung ab. Als Solocellistin war sie Mitbegründerin des Münchner Kammerorchesters, des Barockensembles Adolf Scherbaum, der österreichischen Bachsolisten, des Debes-Barocktrios und des Musicam-Duos München.
Mit Adolf Scherbaum gründete sie 1961 das "Barockensemble Adolf Scherbaum". Das 1. Konzert in Rom hatte so viel Erfolg, dass zahlreiche Konzerte im In- und Ausland sowie Fernseh- und Schallplattenaufnahmen folgten. In St. Gerold (Vorarlberg), wo Scherbaum oft konzertierte, wurde er zum 75. Geburtstag geehrt und gefeiert.

Mit zum Ensemble gehören beim Scherbaum-Konzert auch die drei Trompeter Richard Feyrer, Josef Kneißl und Helmut Mörtl (von links). Bild: hfz