Laute und Buchstaben

Prinzip: Beseitigung von Unstimmigkeiten in der Laut-Buchstaben-Zuordnung

1. ß nach kurzem Vokal wird zu ss. Nach langem Vokal oder Diphthong (Doppellaut) bleibt ß erhalten.

 Aber: Straße (langer Vokal), Fleiß (Diphtong)

2. Ein Wort wird entsprechend der Familie geschrieben, der es heute zugeordnet wird (Stammprinzip).

Aber: Eltern (trotz alt), schwenken (trotz schwanken)

3. Wenn in zusammengesetzten Wörtern drei gleiche Buchstaben aufeinander treffen, bleiben sie immer erhalten.

Aber: Es bleibt bei 'dennoch' und 'Mittag'. Wer unschöne Schrift-

bilder vermeiden will, kann mit Bindestrich schreiben: Tee-Ei, Fußball-Länderspiel

4. Fremdwörter können eingedeutscht werden: Das ph in -phon, phot- und -graph kann durch f ersetzt werden. Neben -tial und -tiell sind häufig -zial und -ziell möglich. Vereinzelt können gh, rh, th zu g, r, t werden. Beide Möglichkeiten sind aber richtig.

Aber: Meist bleibt die Schreibung der Fremdwörter unverändert: Philosophie, Theater, Mathematik, Leichtathletik u. a.


Homepage: http://www.asamnet.de/~bayerj/        eMail: Josef.Bayer@asamnet.de
Last Updated: 29-08-99