14. Landkreis-Lauf
am 23. 5. 1998

runner.gif (918 Byte)

Streckenbeschreibung

1. Streckenabschnitt: Amberg - Köfering (3,5)
Verantwortlich: Skivereinigung Amberg und Freiwillige Feuerwehr Amberg
Start: vor dem Klärwerk auf dem Landesgartenschaugelände

Nach dem Start biegen wir nach rechts ein in den Schotterweg der zunächst parallel zur „Werner-v.-Siemens-Straße" verläuft und bei km 0,5 aus dem Landesgartenschaugelände herausführt (bei den Weihern). Wir laufen nun weiter auf dem „Fünf-Flüsse-Radweg", der parallel zur „Werner-v.-Siemens-Straße" auf der linken Seite verläuft; bei km 0,7 kommen wir am ehemaligen Bahnhofsgebäude vorbei. Bei km 0,9 (nach dem Basketball-Freispielplatz) biegen wir nach rechts ab in die „Bayernwerkstraße", 50 m weiter überqueren wir geradeaus die „Werner-v.-Siemens-Straße" und biegen nach links in den „Schweppermann-Radweg" ein, der zunächst noch parallel zur „Werner-v.-Siemens-Straße" und anschließend nach rechts verläuft. Bei km 1,2 überlaufen wir die „Mantlachtalbrücke"; und laufen weiter auf dem nun leicht ansteigenden „Schweppermann-Radweg". Bei km 2,2 stoßen wir senkrecht auf eine Teerstraße, hier biegen wir nach rechts ab und folgen dem „Schweppermann-Radweg" und 100 m weiter biegen wir nach links ab und unterqueren auf dem „Schweppermann-Radweg" die Straße Köfering-Amberg; nach der Unterführung biegen wir nach links ein in eine Teerstraße und 100 m weiter biegen wir nach rechts ein und laufen weiter auf dem nun geschotterten „Schweppermann-Radweg". Bei km 2,9 laufen wir wieder über eine Brücke und 100 m weiter (rechts ist eine Tischgarnitur) biegen wir nach links ab und laufen nun auf einem Wiesenweg, der an der linken Seite eines Feld entlang führt Richtung Sportgelände des SV Köfering, das bereits in Sichtweite ist. Ca. 150 m weiter nach einer kleinen Kuppe geht dieser Wiesenweg in einen Feldweg über; bei km 3,3 stoßen wir senkrecht auf einen anderen Feldweg, in den wir nach links einbiegen. Auf diesem Weg erreichen wir nach 3,5 km die Wechselstation beim Sportgelände des SV Köfering.

2. Streckenabschnitt: Köfering - Oberleinsiedl (5,8)
Verantwortlich: SV Köfering und Freiwillige Feuerwehr Köfering
Wechsel: auf dem Sportplatz des SV Köfering

Nach dem Wechsel laufen wir auf der Teerstraße Richtung Hauptstraße. Nach 300 m biegen wir nach rechts ein in den Radweg, der parallel zur Kreisstraße Amberg-Köfering verläuft. Bei km 0,7 biegen wir nach rechts ein in den „Einweg" und nach ca. 100 m geht diese Teerstraße in einen Schotterweg über, in den wir geradeaus hineinlaufen (ebener Verlauf). Bei km 1,0 zweigt nach links ein Weg ab, wir laufen geradeaus weiter; bei km 1,3 stoßen wir senkrecht auf einen Feldweg, in den wir nach rechts einbiegen; wir laufen nun auf diesem breiten Schotterweg weiter. Bei km 1,4 zweigt nach rechts ein Weg ab, wir laufen geradeaus weiter. Bei km 1,7 zweigt nach rechts ein Weg ab, wir laufen wieder geradeaus weiter; bei km 2,0 biegen wir nach links ab (ca. 100 m vor dem Wald) und laufen nun auf einem breiten Wiesenweg weiter. Bei km 2,2 biegen wir nach halblinks in einen Wiesenweg ein (rote Wanderwegmarkierung). Nach ca. 100 m kommt ein stark abfallendes geschottertes Streckenstück, das ins Köferinger Tal hinabführt. Bei km 2,6 kommen wir nach einem kurzen Anstieg zur Kreisstraße Köfering-Haag, die wir geradeaus überqueren. Anschließend laufen wir auf einem Landwirtschafts- und Forstweg (weiterhin rote Markierung) weiter, der zunächst am Waldrand verläuft. Bei km 2,9 (bei einem Jägersitz) biegen wir nach rechts ab in einen breiten geschotterten Waldweg. Bei km 3,5 führt dieser Weg kurz am Waldrand entlang, im Anschluß an eine Lichtung führt die Strecke nach einer Wegekreuzung, die wir geradeaus überqueren, wieder durch den Wald. Auf diesem breiten Waldweg bleiben wir nun, kommen bei km 4,7 aus dem Wald heraus und laufen zunächst am Waldrand entlang auf diesem Weg weiter (Rückertshof ist bereits in Sichtweite). Bei km 5,1 stoßen wir senkrecht auf eine Kreuzung (bei einem Marterl), wir laufen geradeaus weiter in einen Schotterweg (auf der linken Seite ist ein Weidezaun). Bei km 5,3 laufen wir in die Ortschaft Rückertshof hinein und stoßen bei km 5,5 auf eine Teerstraße, in die wir nach rechts einbiegen und gleich anschließend biegen wir bei einer Weggabelung nach links ab und laufen nun geradeaus auf die Ortschaft Oberleinsiedl zu. Bei km 5,7 erreichen wir die Kreisstraße Amberg-Hohenkemnath, die wir geradeaus überqueren und 50 m weiter erreichen wir die Wechselstation beim Feuerwehrhaus in Oberleinsiedl (bei km 5,8)

3. Streckenabschnitt: Oberleinsiedl - Ursensollen (3,9 km)
Verantwortlich: Schützenverein D´Haagertaler Oberleinsiedl u. Freiw. Feuerwehr Haag
Wechsel: beim Feuerwehrhaus in Oberleinsiedl

Nach dem Wechsel laufen wir auf einem geteerten Flurbereinigungsweg, der relativ eben verläuft, Richtung Ursensollen; nach 300 m geht diese Teerstraße in einen Schotterweg über und 100 m weiter unterqueren wir die Autobahn. Bei km 0,9 stoßen wir senkrecht auf einen Schotterweg, in den wir nach rechts einbiegen; 50 m weiter Übergang in eine Teerstraße, ab jetzt ansteigende Strecke. Bei km 1,2 biegen wir nach links ab in einen leicht ansteigenden Schotterweg (auf der linken Seite verläuft parallel eine Hecke). Bei km 1,6 kommen wir zu einer Wegkreuzung, wir laufen geradeaus drüber. Bei km 1,9 ist Ursensollen bereits in Sichtweite. Bei km 2,4 ist auf der linke Seite eine Pferdekoppel und bei km 2,5 stoßen wir senkrecht auf die Kreisstraße Ursensollen-Hausen, die wir geradeaus überqueren. Wir befinden uns nun auf der Straße „Hohe Leite", kommen nach 30 m zu einer Straßenkreuzung, die wir geradeaus überlaufen, stoßen 50 m weiter auf die Scharfenberger Straße, hier laufen wir geradeaus Richtung Schulsportplatz. Wir überqueren den Schulsportplatz auf der rechten Seite und laufen am Ende aus dem Tor raus und biegen nach rechts ein in eine Straße und 50 m weiter biegen wir gleich nach links ein in die „Raiffeisenstraße". Bei km 3,0 zweigt nach links die „Vitusstraße" ab, wir laufen aber geradeaus weiter auf der rechten Seite der Straße und stoßen bei km 3,2 auf die Staatsstraße (= „Amberger Straße"), und hier biegen wir gleich nach links ab und laufen auf der linken Seite der Straße auf dem Bürgersteig Richtung Ortsende. 100 m weiter zweigt dieser Bürgersteig und Fahrradweg nach links ab und nach 30 m befinden wir uns auf der Straße zum Sportplatz der DJK Ursensollen; 30 m weiter biegen wir nach halbrechts ab in einen Schotterweg, der parallel zur Bundesstraße verläuft und am Ursensollener Wasserbehälter vorbeiführt. Auf diesem Schotterweg erreichen wir nach 3,9 km die Wechselstation auf dem Sportgelände der DJK Ursensollen.

 4. Streckenabschnitt: Ursensollen - Ammerthal (7,1 km)
Verantwortlich: DJK Ursensollen und Freiwillige Feuerwehr Ursensollen
Wechsel: auf dem Sportgelände der DJK Ursensollen

Nach dem Wechsel laufen wir auf einem Feldweg an den Faustballplätzen des DJK Faustballverenis Ursensollen vorbei und biegen nach 100 m nach rechts ab in einen Feldweg, der zwischen zwei Äckern hindurchführt. Auf diesem Weg erreichen wir bei km 0,6 die B 299, die wir geradeaus überqueren; wir laufen nun Richtung Schwenderöd und biegen 100 m weiter nach rechts ab Richtung Ammerthal/Viehberg. Ab hier abfallender Streckenverlauf, bei km 0,9 erreichen wir Littenschwang, hier biegen wir vor dem Ortsschild nach links ab Richtung Ammerthal und laufen nun auf dieser Gemeindeverbindungsstraße bis Kotzheim (bei km 1,4 unterqueren wir die Autobahn). 200 m vor Kotzheim steigt die Strecke an; Kotzheim erreichen wir bei km 2,3. Wir laufen geradeaus durch Kotzheim und bei km 2,7 (100m nach dem Ortsschild) biegen wir nach links ab in einen geteerten Flurbereinigungsweg. Bei km 3,1 kommen wir an einem Wasserhochbehälter vorbei und gleich anschließend laufen wir auf einer abfallenden Schotterstrecke in den Wald. Bei km 3,4 biegen wir nach rechts ab und bleiben auf diesem Schotterweg. Bei km 3,6 verlassen wir den Wald und 200 m weiter kommen wir zu einer Wegekreuzung, hier biegen wir nach rechts ab und laufen nun auf einem geteerten ebenen Flurbereinigungsweg. Bei km 4,0 steht rechts ein Marterl, bei km 4,2 stoßen wir auf eine Vorfahrtsstraße, in die wir nach links einbiegen. Auf diesem Weg erreichen wir bei km 4,6 die Ortschaft Ammerthal. Wir laufen nun auf abfallender Strecke (= „Am Spitzberg") und erreichen bei km 5,1 die Hauptstraße (= „Götzendorfer Straße"), in die wir nach rechts einbiegen. Wir laufen nun auf der linken Straßenseite und biegen 300 m weiter nach links ab Richtung Pürschläg und 50 m weiter biegen wir nach rechts ab Richtung DJK Sportheim. Wir folgen dieser Straße, die am Sportheim vorbei ins Pürschläger Tal führt. Nach Ende des Sportplatzes führt dieser Weg am linken Talrand bei ebenem Streckverlauf. Bei km 6,1 biegen wir nach rechts in einen Schotterweg ab. 50 m weiter verläuft die Strecke nach links und wiederum 50 m weiter (bei einer Parkbank) führt die Strecke nach rechts und wir laufen nun einen 150 m langen steilen Anstieg, der durch ein Waldstück führt. Nach diesem Waldstück laufen wir nach links, kommen an einer Scheune vorbei und unmittelbar nach dieser Scheune biegen wir nach rechts ab und laufen nun auf diesem Weg am Waldrand entlang (weiterhin ansteigend). Auf diesem Weg erreichen wir bei km 7,0 die Gemeindeverbindungsstraße Ammerthal/Dietersberg, wir biegen hier nach links ein und 50 m weiter biegen wir nach rechts ab und erreichen vor einer großen Scheune die Wechselstation in Ammerthal, bei km 7,1.

5. Streckenabschnitt: Ammerthal - Poppenricht (7,7 km)
Verantwortlich: TST Ammerthal und Freiwillige Feuerwehr Ammerthal
Wechsel: bei einer Scheune am Ortsende von Ammerthal (Richtung Dietersberg)

Nach dem Wechsel laufen wir auf einem eben verlaufenden Schotterweg, der 100 m weiter bei der Scheune eine leichte Linkskurve macht und bei km 0,5 kurz am Waldrand entlang führt. Hier stoßen wir senkrecht auf einen Weg, in den wir nach rechts einbiegen und der nach 50 m in den Wald führt. 100 m weiter biegt nach links ein Weg ab, wir laufen aber geradeaus weiter. Unmittelbar vor Ende des Waldes biegen wir nach links ab in einen Waldweg (weiß-gelbe Markierung), der zunächst eben und dann abfallend verläuft. Bei km 1,4 kommen wir zu einer Waldwegekreuzung, wir laufen geradeaus weiter (ab jetzt ebener Streckenverlauf). 100 m weiter kommen wir wieder zu einer Wegekreuzung, wir biegen nach rechts ab (leicht ansteigend). 50 m weiter biegen wir nach links ein in einen ansteigenden Waldweg; 100 m weiter endet der Anstieg und hier biegen wir bei einer Waldwegekreuzung nach rechts ein in einen breiten und ebenen Waldweg. Bei km 2,6 (vor Fichtenhof) biegen wir zunächst nach links ab und gleich anschließend (30 m vor einer Hauptstraße) biegen wir wieder nach links ab in einen abfallenden Waldweg. Bei km 2,9 verlassen wir den Wald und laufen auf diesem breiten Schotterweg weiter, der anschließend am Waldrand entlang führt. Bei km 3,1 biegen wir nach rechts ab in einen Wiesenweg, der am Waldrand entlang verläuft, und 100 m weiter biegen wir nach halblinks ab in einen abfallenden Weg, der im Wald verläuft. Auf diesem Weg stoßen wir bei km 3,4 auf die Gemeindeverbindungsstraße Fichtenhof-B 85, wir laufen geradeaus drüber und anschließend auf einem Feldweg weiter, der am Waldrand entlang verläuft. Bei km 3,7 stoßen wir senkrecht auf einen geteerten Flurbereinigungsweg, in den wir nach links einbiegen (stark abfallend). Nach 100 m zweigt nach links ein Schotterweg ab, wir bleiben aber auf dem geteerten Flurbereinigungsweg, der nun parallel zur B 85 verläuft. Bei km 3,9 kommen wir zu einer Wegekreuzung, wir laufen geradeaus weiter und bei km 4,3 überqueren wir nach links die B 85 und laufen nun in die Ortschaft Karmensölden hinein. Bei km 4,5 (unmittelbar vor der Kapelle) biegen wir nach rechts in den „Kunigundenweg", kommen 100 m weiter zu einer Straßenkreuzung, an der wir geradeaus weiter laufen und bei km 4,7 kommen wir zu einer Straßengabelung (bei einem Weiher), wir nehmen die rechte Abzweigung. 100 m weiter verlassen wir auf diesem Weg Karmensölden bei ansteigender Strecke. 100 m weiter kommen wir zu einer Weggabelung, wir nehmen die linke nun stärker ansteigende Abzweigung (=Teerstraße). Bei km 5,0 zweigt nach rechts ein Weg ab, wir laufen aber geradeaus weiter. Bei km 5,4 endet der Anstieg, wir biegen hier nach rechts ab in einen Wiesenweg, der zunächst am Waldrand verläuft und nach 100 m in den Wald führt. Bei km 5,7 zweigt nach links ein Weg ab, wir laufen aber geradeaus weiter auf diesem Weg, der nun am Waldrand verläuft (eben bis abfallend). Bei km 6,1 stoßen wir senkrecht auf die Gemeindeverbindungsstraße Schäflohe-Poppenricht, in die wir nach links einbiegen. Wir laufen nun auf dieser Straße zunächst einen kurzen Anstieg (ca. 200 m) und anschließend verläuft die Straße stark abfallend bis zur Ortschaft Poppenricht, die wir bei km 6,9 erreichen. Bei km 7,2 stoßen wir senkrecht auf die „St.-Michael-Straße", in die wir nach links einbiegen, und 50 m weiter biegen wir nach rechts ab in die „Schulstraße". Auf dieser Straße laufen wir vor bis zur Hauptstraße Sulzbach-Rosenberg-Amberg, in die wir bei km 7,5 nach links einbiegen und 50 m weiter biegen wir nach rechts ab in die Straße „Zum Sportplatz" und erreichen bei km 7,7 die Wechselstation beim Sportheim des SV Michaelpoppenricht.

6. Streckenabschnitt: Poppenricht - Sulzbach-Rosenberg/OT Rosenberg (5,3 km)
Verantwortlich: SV Michaelpoppenricht und Freiwillige Feuerwehr Poppenricht
Wechsel: beim Sportplatz des SV Michaelpoppenricht

Nach dem Wechsel laufen wir auf einem leicht ansteigenden Schotterweg; bis wir nach 200 m nach rechts in einen breiten Schotterweg abbiegen; nach 400 m zweigt nach rechts ein Weg ab, wir laufen aber geradeaus weiter. Bei km 0,6 biegen wir nach links ab in einen ansteigenden Feldweg. Bei km 0,7 biegen wir nach rechts ab und laufen nun auf einem Weg am Waldrand entlang und bei km 0,9 biegen wir bei einem Maschendrahtzaun nach links ab in einen nun ansteigenden Waldweg. Nach ca. 300 m verlassen wir kurz den Wald und ca. 100 m weiter (bei km 1,3) biegen wir nach links wieder ab in den Wald (nun abfallende Strecke). Bei km 1,4 biegen wir nach links ab, bei km 1,5 kommen wir zu einer Weggabelung, hier nehmen wir die linke Abzweigung. Bei km 1,7 kommen wir zu einer Waldwegekreuzung, hier laufen wir geradeaus weiter. Auf diesem Weg verlassen wir nach ca. 100 m den Wald und laufen nun auf die Ortschaft Obersdorf zu. Wir kommen dann geradeaus in den Poppenrichter Weg und bei km 2,1 biegen wir nach rechts ab in die Dorfstraße und 100 m weiter stoßen wir senkrecht auf eine Vorfahrtsstraße, in die wir nach rechts einbiegen und 100 m weiter (bei km 2,3) biegen wir nach links ab („Frohnbergstraße") und laufen nun Richtung Industriegebiet Unterschwaig; dabei unterqueren wir eine Bahnbrücke (bei km 2,7) und bei km 2,8 stoßen wir senkrecht auf die „Industriestraße", in die wir nach rechts einbiegen. 300 m weiter (nach der Brücke) biegen wir nach links ab und laufen nun auf einem breiten Schotterweg entlang des Rosenbaches. Bei km 3,5 kommen wir zu einer Wegekreuzung, wir laufen geradeaus weiter. Ca. 300 m weiter kommen wir auf diesem Weg auf eine Teerstraße, in die wir geradeaus hineinlaufen. Bei km 4,0 kommen wir bei der Kläranlage zu einer Straßenkreuzung, wir laufen geradeaus weiter. Diese Straße führt uns zu einem breiten Feldweg, auf dem wir entlang des Rohrwerks laufen. Am Ende des Rohrwerks laufen wir über einen Parkplatz, biegen dann (bei km 4,9) nach recht ein in die „Eisenhämmerstraße" und 100 m weiter biegen wir nach links ab und laufen nun geradeaus auf der Straße „Am Stadion" auf das TuS Stadion zu, wo wir nach 5,3 km die Wechselstation im TuS Stadion erreichen.

7. Streckenabschnitt: Sulzbach-Rosenberg/OT Rosenberg - Hahnbach (8,3 km)
Verantwortlich: TuS Rosenberg und Freiwillige Feuerwehr Rosenberg
Wechsel: im TuS Stadion

Nach dem Wechsel laufen wir aus dem Stadion heraus und biegen nach rechts in die Jahnstraße ein. Wir laufen nun auf der „Jahnstraße" bei ansteigendem Streckenverlauf, kommen an der Schule vorbei und biegen bei km 0,4 nach rechts ein in die „Oberschwaigstraße". 100 m weiter biegen wir nach links ab Richtung Waldbad; wir laufen nun am Waldbad vorbei auf ansteigender Strecke. Bei km 0,9 stoßen wir senkrecht auf die „Lobenhofstraße", in die wir nach rechts einbiegen. Auf dieser Straße laufen wir bei km 1,2 durch den Ortsteil Lobenhof durch und laufen anschließend weiter Richtung Waldfriedhof. Unmittelbar beim Waldfriedhof (bei km 1,8) verlassen wir die Straße und biegen nach halbrechts ein auf einen Weg, der über den Parkplatz führt, und am Ende des Parkplatzes laufen wir geradeaus in einen Waldweg und nehmen gleich nach Ende der Teerstraße die linke Abzweigung (bei km 1,9, hier befindet sich ein Reitverbotschild). Dieser Waldweg verläuft zunächst eben und leicht abfallend; bei km 2,5 (am Ende einer Lichtung) kommen wir zu einer Weggabelung, hier laufen wir geradeaus weiter und befinden uns nun wieder im Wald. Bei km 2,9 stoßen wir auf einen geschotterten Waldweg, in den wir nach links einbiegen. Bei km 3,0 kommen wir zu einer Wegekreuzung, hier biegen wir nach rechts ab und folgen dem Radwanderweg 3 a (= Vilstalradweg). Bei km 4,2 kommen wir wieder zu einer Wegekreuzung (bei einem Marterl), wir nehmen die rechte Abzweigung und bleiben weiter auf dem Radrundwanderweg 3 a (ansteigende Strecke). Auf diesem Weg laufen wir nun Richtung Frohnberg, den wir bei km 4,7 erreichen. Wir laufen nun weiter auf der Teerstraße, die an der Frohnbergkirche und Frohnbergfestplatz vorbeiführt. Bei km 5,3 stoßen wir senkrecht auf die Gemeindeverbindungsstraße Unterschwaig-Hahnbach, die wir geradeaus überqueren. Auf dieser Straße laufen wir nun bis zur Ortschaft Kümmersbuch. Wir erreichen Kümmersbuch bei km 6,5 laufen durch die Ortschaft durch und folgen der Straße nach Hahnbach. Wir erreichen Hahnbach nach 7,5 km, bleiben weiter auf dieser Straße und biegen bei km 7,7 nach links ein in die „Amberger Straße", laufen vor bis zum Kreisverkehr und biegen dann nach rechts ein in die „Umgehungsstraße". Auf dieser Straße erreichen wir bei km 8,3 die Wechselstation auf der Sportanlage des SV Hahnbach.

8. Streckenabschnitt: Hahnbach - Schönlind (6,6 km)
Verantwortlich: SV Hahnbach und Freiwillige Feuerwehr Hahnbach
Wechsel: vor dem Sportgelände des SV Hahnbach

Nach dem Wechsel laufen wir vor zur B 14, die wir geradeaus überqueren. Nach 200 m biegen wir nach links ab in die „Mühlstraße". Bei km 0,5 biegen wir vor einem Marterl nach rechts ab in einen geschotterten Feldweg, der zur Vils führt. Nach dem Brückensteg laufen wir nach links und halten uns entlang der Vils. Vor einem Maschenzaun biegen wir nach rechts ab und erreichen bei km 0,7 einen geteerten Flurbereinigungsweg, in den wir nach rechts einbiegen. Wir bleiben auf diesem geteerten Flurbereinigungsweg, der bei km 1,3 in einen Schotterweg übergeht. Bei km 1,4 biegen wir nach links ab in einen Wiesenweg, der an einem Jägerhochsitz vorbeiführt und bei km 1,6 biegen wir vor einem Feld nach rechts ab und gleich anschließend nach links in einen Weg, der an einer Baumgruppe entlang verläuft. Nach 50 m führt dieser Weg ständig an der Vils entlang. Bei km 1,9 stoßen wir bei einem Jägersitz auf einen anderen Feldweg, in den wir nach rechts einbiegen. Nach ca 50 m führt dieser Feldweg wieder parallel zur Vils. Bei km 2,4 kommen wir wieder an einem Jägerhochsitz vorbei; bei km 2,7 stoßen wir senkrecht auf einen geteerten Flurbereinigungsweg, in den wir nach rechts einbiegen (bei Fischweihern). Bei km 3,2 stoßen wir senkrecht auf den „Wüstenauer Weg", wir biegen hier nach rechts ab und laufen Richtung Ortsmitte Süß. Unmittelbar nach dem Kindergarten biegen wir nach links ab in den „Mühlacker". Gleich anschließend nehmen wir die erste Abzweigung nach rechts und diese Teerstraße geht nach 100 m in einen breiten Schotterweg über, in den wir geradeaus hineinlaufen. Bei km 3,8 zweigt nach rechts ein Weg ab, wir laufen aber geradeaus weiter und befinden uns nun wieder entlang der Vils. 50 m weiter kommen wir an zwei Bienenhäuschen vorbei (ab hier leicht ansteigender Streckenverlauf). Bei km 4,2 stoßen wir senkrecht auf einen geteerten Flurbereinigungsweg, in den wir nach rechts einbiegen. Bei km 5,0 zweigt nach links eine Straße ab, wir laufen aber geradeaus weiter und erreichen bei km 5,5 die Kreisstraße Irlbach-Schönlind. Hier biegen wir nach links ein und laufen auf der linken Straßenseite auf dieser Kreisstraße bis zur Ortschaft Schönlind, die wir bei km 6,4 erreichen. Unmittelbar vor dem ersten Haus in Schönlind biegen wir nach links ab und laufen ca. 100 m senkrecht hoch und anschließend 100 m waagrecht nach rechts und erreichen zwischen den beiden letzten Häusern die Wechselstation in Schönlind.

 9. Streckenabschnitt: Schönlind - Weißenberg (4,6 km)
Verantwortlich: Skiclub Unterweißenbach und Freiwillige Feuerwehr Schönlind
Wechsel: am Ortsende von Schönlind (in Richtung Eberhardsbühl)

Nach dem Wechsel biegen wir nach links ein in die Teerstraße nach Eberhardsbühl (ansteigende Strecke); wir erreichen auf dieser Straße nach 1,3 km die Ortschaft Eberhardsbühl, wir biegen an dieser Stelle nach rechts ab, laufen durch einen Bahntunnel und anschließend durch die Ortschaft Eberhardsbühl hindurch. Wir laufen nun weiter Richtung Weißenberg und biegen 100 m nach dem Ortsende-Schild von Eberhardsbühl bei km 1,7 nach rechts ab in einen ansteigenden, zunächst geteerten, dann geschotterten Weg; nach 50 m zweigt nach rechts ein Weg ab, wir laufen geradeaus weiter auf nun ansteigender Strecke. Bei km 2,0 biegen wir nach links ab in einen breiten Schotterweg. 200 m weiter nehmen wir unmittelbar vor dem Wald die linke Abzweigung, die am Waldrand entlang verläuft. Bei km 2,3 zweigt nach links ein Weg ab, wir laufen geradeaus weiter am Waldrand entlang. 100 m weiter laufen wir über eine Kuppe, anschließend über eine Wiese am Waldrand entlang und stoßen bei km 2,7 auf einen breiten Flurbereinigungsweg, in den wir nach rechts einbiegen (kurzer Anstieg). 50 m weiter stoßen wir senkrecht auf einen anderen Flurbereinigungsweg (gepflastert), in den wir nach links einbiegen (zunächst eben und abfallend, anschließend ansteigender Verlauf). Bei km 3,3 stoßen wir senkrecht auf einen Flurbereinigungsweg (ebenfalls gepflastert), in den wir nach rechts einbiegen (ca. 200 m langer Anstieg). Bei km 3,6 stoßen wir senkrecht auf die Gemeindeverbindungsstraße Weißenberg-Schönlind, in die wir nach links einbiegen. Wir laufen nun auf der rechten Straßenseite bis Weißenberg, das wir bei km 4,3 erreichen. Wir laufen nun auf dieser Straße Richtung Ortsmitte und erreichen bei km 4,6 (gegenüber dem Feuerwehrhäusl) die Wechselstation in Weißenberg (auf der Straße vor Haus-Nr. 18).

 10. Streckenabschnitt: Weißenberg - Sigras (4,3 km)
Verantwortlich: FC Edelsfeld und Freiwillige Feuerwehr Weißenberg
Wechsel: vor dem Haus-Nr. 18 in Weißenberg

Nach dem Wechsel laufen wir bei stark ansteigendem Streckenverlauf auf der Teerstraße weiter und verlassen nach 100 m die Ortschaft Weißenberg; bei km 0,2 kommen wir vor der Kirche zu einer Weggabelung, hier nehmen wir die rechte Abzweigung und laufen nun auf einem gepflasterten Flurbereinigungsweg bei weiterhin stark ansteigender Strecke weiter. Bei km 0,8 kommen wir zu einer Wegekreuzung, wir laufen hier geradeaus weiter (Ende des Anstiegs). 100 m weiter führt uns dieser breite Schotterweg in den Wald; bei km 1,6 verlassen wir den Wald, 50 m weiter zweigt nach links ein Weg ab, wir bleiben aber auf diesem breiten Schotterweg, der nach halbrechts führt. Bei km 2,0 stoßen wir senkrecht auf eine Teerstraße, in die wir nach links einbiegen. Wir laufen nun auf der rechten Straßenseite Richtung Boden, das wir bei km 2,5 erreichen; in Boden stoßen wir 100 m weiter senkrecht auf eine Vorfahrtsstraße, in die wir nach rechts einbiegen. Am Ortsende von Boden biegen wir bei km 2,7 nach rechts ab Richtung Wickenricht. Bei km 3,2 biegen wir nach links ab in einen Wiesenweg. Bei km 3,7 stoßen wir auf einen anderen Feldweg, in den wir nach links einbiegen (ca. 100 m weiter ist Sigras bereits in Sichtweite). Bei km 3,9 biegen wir nach rechts in einen Schotterweg ein, der uns direkt in die Ortschaft Sigras hineinführt; bei der ersten Scheune biegen wir nach links ab in einen abfallenden Schotterweg und 50 m weiter erreichen wir die Ortschaft Sigras. Bei den ersten Häusern geht dieser Schotterweg in eine Teerstraße über und bei km 4,2 stoßen wir in der Ortsmitte auf eine Vorfahrtsstraße, in die wir nach links einbiegen und erreichen bei km 4,3 die Wechselstation beim Feuerwehrhaus in Sigras.

11. Streckenabschnitt: Sigras - Königstein (9,0 km)
Verantwortlich: TSV Königstein und Freiwillige Feuerwehr Königstein
Wechsel: vor dem Feuerwehrhaus in Sigras

Nach dem Wechsel laufen wir über ein Hofgelände, nach dem Gebäude biegen wir nach rechts ab in einen kurzen Schotterweg und nach 100 m biegen wir nach einer Brücke nach links ein in die Straße nach Streitbühl und 20 m weiter nach rechts in ein ansteigendes Teerstück; 50 m weiter biegen wir nach rechts ein in die Staatsstraße. 100 m weiter biegen wir nach links ab in die ansteigende Teerstraße nach Pirkhof. Bei km 1,1 biegen wir nach links ab in einen b in einen Schotterweg, der am Waldrand entlang verläuft. Bei km 1,6 biegen wir nach links in einen Weg, der am Waldrand verläugt (bei einem Hochsitz). Bei km 2,2 biegen wir nach links in einen Schotterweg ein und erreichen ca. 100 m weiter die Ortschaft Schmalnohe; bei km 2,4 biegen wir bei einem großen Baum scharf nach rechts ein in eine Vorfahrtsstraße und laufen auf dieser durch die Ortschaft Schmalnohe durch. Bei km 3,1 kommen wir senkrecht zu einer Vorfahrtsstraße, die wir geradeaus überqueren. Wir laufen nun auf dieser Straße bis zur Ortschaft Mönlas, die wir bei km 3,5 erreichen. 200 m weiter stoßen wir senkrecht auf die B 85, die wir geradeaus überqueren und laufen anschließend weiter Richtung Pruihausen, das wir bei km 3,9 erreichen. Beim Feuerwehrhaus in Pruihausen (bei km 4,4) biegen wir nach rechts ab und gleich anschließend biegen wir nach links ab in einen ansteigenden Betonweg. Bei km 5,0 zweigt nach links ein Weg ab, wir laufen aber geradeaus weiter bei weiterhin ansteigendem Streckenverlauf; bei km 5,6 zweigt nach links ein Weg ab Richtung Namsreuth, wir laufen aber geradeaus weiter auf weiterhin ansteigender Strecke. Bei km 6,2 zweigt die Teerstraße nach links ab, wir laufen aber geradeaus in einen Schotterweg (Ende des Anstiegs). Bei km 6,7 stark abfallender Streckenverlauf; 50 m weiter befinden wir uns dann in der Ortschaft Königstein. Bei km 7,1 zweigt nach links die „Obermühlstraße" ab, wir laufen geradeaus weiter und stoßen bei km 7,4 senkrecht auf die Hauptstraße, in die wir nach rechts einbiegen. 200 m weiter biegen wir nach dem Rathaus nach links ab (bei der Pension Gradl). 50 m weiter zweigt nach links ein Weg ab, wir laufen geradeaus weiter und bei km 7,7 biegen wir nach links ein in die „Hüftgasse". 100 m weiter biegen wir nach rechts ab (bei zwei Garagen) und 100 m weiter (bei einem Straßenschild „Schloßgasse") biegen wir nach links ein. 50 m weiter zweigt nach rechts ein Weg ab, wir laufen aber geradeaus weiter und befinden uns nun auf dem „Pfarrweg". Bei km 8,0 biegen wir nach links ein in den „Ossinger Weg", laufen 100 m weiter am Feuerwehrhaus vorbei und bei km 8,1 biegen wir nach rechts in die Straße „Am Galgen" ein. 100 m weiter kommen wir zu einer Weggabelung, hier nehmen wir die linke Abzweigung und gleich anschließend biegen wir nach rechts ab und dieser Schotterweg verläuft nun parallel zur Hauptstraße; bei km 8,5 stoßen wir senkrecht auf die Hauptstraße, die wir geradeaus überqueren. Wir laufen nun auf diesem zunächst geteerten dann geschotterten Weg Richtung Sportgelände des TSV Königstein. Bei km 8,7 kommen wir zu einer Weggabelung, hier nehmen wir die rechte Abzweigung. 10 m weiter kommen wir wieder zu einer Weggabelung, hier nehmen wir die linke Abzweigung; unmittelbar vor dem Sportgelände des TSV Königstein kommen wir zu einer Weggabelung, hier nehmen wir die linke Abzweigung und laufen auf diesem Weg, der unterhalb des Sportgeländes verläuft noch ca. 100 m und biegen dann nach links ein in das Sportgelände des TSV Königstein und erreichen das Ziel vor dem TSV-Sportheim bei km 9,0.

Ausschreibung
Ärztliche Empfehlungen
Zeittabelle
Ergebnisse

Marathon-Training
Marathon-Vorbereitung - Die letzten 8 Wochen
Fahrtspiel (Fartlek)
Lauftips
Stretching
Achilles-Sehnen-Probleme
Weitere Lauf-Seiten
Homepage J. Bayer


Homepage: http://www.asamnet.de/~bayerj/        eMail: Josef.Bayer@asamnet.de
Last Updated: 08-03-11