15. Landkreis-Lauf
im Landkreis Amberg-Sulzbach
am 15. 5. 1999

runner.gif (918 Byte)

 Ausschreibung

1. Termin: 15. Mai 1999 Start: 8.00 Uhr

2. Laufstrecke: Ammerthal - Freudenberg (gekennzeichnet)

3. Teilnahmeberechtigung:

Einwohner des Landkreises Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg und Mitglieder von Sportvereinen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg (Hobbyläufer, Fußballer, Tennisspieler, Betriebs- und Schulmannschaften usw.)

Mannschaften, die mehr als zwei Läufer/innen einsetzen, die außerhalb des Landkreises Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg wohnen und für die betreffende Mannschaft/Verein sportlich nicht in Erscheinung getreten sind, werden aus der Wertung genommen,auch wenn diese Mitglieder eines Landkreis- oder Stadtvereins sind. Entscheidungen im Einzelfall behält sich der Veranstalter vor.

4. Der Landkreislauf wird in Form eines Staffellaufes durchgeführt.

5. Jede Mannschaft besteht aus 11 Läufern/innen.

6. Jede/r Teilnehmer/in läuft auf eigenes Risiko; Veranstalter und Ausrichter übernehmen keinerlei Haftung.

7. Jede/r Läufer/in hat eine Strecke zwischen ca. 3 und ca. 8 km zu bewältigen.

8. Klasseneinteilung: a) Damen, weibl. Jugend, b) Herren, männl. Jugend, gemischte Mannschaften.

9. Teilweise wird auf geteerten Straßen gelaufen; die Mehrzahl der Streckenabschnitte wird auf Wander- bzw. Waldwegen zurückgelegt werden.

10. Die Betreuung der Sportler auf der ganzen Strecke übernehmen Ärzte und Sanitäter des Roten Kreuzes und des Katastrophenschutzes sowie die Polizei.

11. Die Rennärzte sind befugt, einen Läufer, der offensichtlich gesundheitliche Probleme während oder vor dem Lauf hat, aus dem Wettbewerb zu nehmen. Eine Nichtbefolgung der ärztlichen Anweisung hat die Disqualifikation der gesamten Mannschaft zur Folge.

12. Gibt ein/e Läufer/in den Lauf aus gesundheitlichen Gründen auf, so kommt seine/ihre Mannschaft trotzdem in die Wertung. Der nächste Staffelläufer seiner/ihrer Mannschaft erhält an der nächsten Wechselstation eine neue Startzeit; auf die ab dieser Station gelaufene Endzeit wird die Zeit dazugerechnet, die bis zur Wechselstation vor dem Ausfall gelaufen wurde. Diese beiden addierten Zahlen + die langsamste gelaufene Zeit auf der  Etappe, auf der der Läufer ausgefallen ist, ergeben dann die Endzeit der Mannschaft.

Beispiel: Der Läufer einer Mannschaft fällt auf der 6. Etappe aus; die Gesamtzeit errechnet sich damit wie folgt: Gesamtzeit der ersten 5 Etappen + Gesamtzeit der letzten 5 Etappen + langsamste gelaufene Zeit auf der 6. Etappe = Gesamtzeit der Mannschaft.  

13. Das Befahren der Laufstrecke ist nur mit Fahrrädern bzw. Mountain-Bikes gestattet. Dabei dürfen die Läufer jedoch nicht angetrieben, sondern lediglich versorgt werden. Gravierende Verstöße dagegen können die Disqualifikation der gesamten Mannschaft zur Folge haben.

14. Duschmöglichkeiten sind bei den jeweiligen Wechselstationen zu erfragen.

15. Beschreibung und Verlauf des 15. Landkreislaufes siehe beiligende Karte (ca. km-Angabe auf der Rückseite).

16. Die notwendigen Verkehrsregelungen werden von den Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises in Zusammenarbeit mit der Polizei wahrgenommen.

17. Anmeldeschluß ist der 7. Mai 1999 (Poststempel).

18. Startgeld wird nicht erhoben!

19. Die Startnummern sind bei den Wechselstationen erhältlich; diese Nummer hat jede/r Läufer/in einer Mannschaft am Trikot Brustseite!) zu befestigen (Sicherheitsnadeln werden gestellt!). Die Startnummern, die die Sparkassen des Landkreises gespendet haben, dürfen nach dem Rennen behalten werden.

20. Jede/r Läufer/in wird - falls gewünscht - von Begleitfahrzeugen zum jeweiligen Startplatz zu rückgebracht.

21. Der Lauf findet bei jeder Witterung statt.

22. Jede/r Läufer/in darf nur einen Streckenabschnitt laufen (zweimaliger Start z.B. Etappen 2 und 7 - auch für verschiedene Mannschaften - ist nicht möglich!)!

23. Siegerehrung: ca. 15.00 Uhr bei der Brauerei Märkl in Freudenberg (Orstmitte)

24. Im Rahmen dieses Landkreislaufes wird die 15. Landkreismeisterschaft im Staffellauf ausgetragen; die besten Mannschaften (Damen und Herren) aus dem Landkreis, die folgende Bedingungen erfüllen, sind Landkreismeister:
a) alle Läufer/innen müssen ihren Hauptwohnsitz im Landkreis Amberg-Sulzbach haben oder
b) einem Verein im Landkreis Amberg-Sulzbach angehören.
Nach Möglichkeit sollen alle Läufer/innen aus einem Verein, Gemeinde, Betrieb, Schule usw. kommen.

25. Jede teilnehmende Mannschaft erhält eine Landkreisurkunde; jede/r Teilnehmer/in erhält ein Landkreislauf-T-Shirt. Die Landkreismeister, sowie die Gesamtsieger, werden zusätzlich mit Pokalen geehrt.

Die Kosten für die T-Shirts und die Startnummern werden freundlicherweise von der Sparkasse Amberg-Sulzbach getragen!
Die Kosten für Pokale und Getränke übernimmt die Conrad-Sportförderung.

26. Der teilnehmerstärkste Verein erhält den Ehrenpokal des Landrats!


Anmeldung und weitere Informationen:
Landkreis Amberg-Sulzbach
Sachgebiet A 1
Schloßgraben 3
92224 Amberg
Tel. 09621-39306

Weitere Informationen zum Landkreislauf

Weitere Lauf-Seiten
Homepage J. Bayer


Homepage: http://www.asamnet.de/~bayerj/        eMail: Josef.Bayer@asamnet.de
Last Updated: 08-03-11