Das "Fahrtspiel" (eigentlich "Fartlek")

Das "Fartlek" wurde in Schweden erfunden (1930 von Gösse Holmér) und bedeutet "Spiel mit der Geschwindigkeit". Es gehört zu den interessanten und wirkungsvollsten Trainingsformen für den Mittel- und Langstreckenlauf und sollte immer wieder (möglichst jede Woche) einmal eingebaut werden. Möglichst im Wald auf weichem Boden  laufen!

Meist wird bei uns das "Programmierte Fartlek" angewandt, bei dem Minutenbelastungen vorgesehen werden, z.B. 2-3-4-5-3-2-1 Minuten ("Pyramidentraining"). Auf kurze, schnelle Passagen folgen jeweils Abschnitte, in denen man trabt oder geht.
Je nach Leistungsvermögen wird eine mittlere bis hohe Intensität (bei weitgehend gleichmäßigem Tempo) gewählt. Die langsamen Intervalle dauern jeweils so lange wie die schnellen (aber nicht länger als 4 Minuten).

Für Anfänger sind Minutenläufe besser geeignet: 1 min. langsam, 1 min. schnell, das Ganze 10 mal.


Das Fartlek kann aber viel kreativer gestaltet werden (mehr im Sinn des Erfinders). Dazu ein Beispiel für ca. 8600 m:

Und noch eine Variante:

(nach T.Nett, Übungs- und Trainingsbuch der Leichtathletik, Bd.1)

Marathon-Training
Marathon-Vorbereitung - Die letzten 8 Wochen
Lauftips
Stretching
Achilles-Sehnen-Probleme
Weitere Lauf-Seiten
Homepage J. Bayer


Homepage: http://www.asamnet.de/~bayerj/        eMail: Josef.Bayer@asamnet.de
Last Updated: 08-03-11